Bildungsziele

1. Bildungsziele

1.1 Allgemein

 

Bildung bezeichnet die Formung des Menschen im Hinblick auf sein ,,Menschsein“. Im Laufe des Lebens werden wir immer wieder mit sogenannten Bildungszielen oder –standards konfrontiert. Bildungsstandards sind eine Form der Festlegung von Zielen für schulische Lehr- und Lernprozesse, was in dem Bezug auf den schulischen Alltag die jeweiligen Lehrpläne der verschiedenen Schularten und -stufen sind.

 

In Deutschland hat sich das allgemeine Bildungsniveau, dank des leistungsfähigen Bildungssystem, in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Nicht nur das Bildungssystem im allgemein schulischen Bereich ist damit zu berücksichtigen, sondern auch das weltweit vorbildlich anerkannte duale System, das aus betrieblicher und schulischer Ausbildung besteht. Damit gehört Deutschland zu den Nationen mit einem sehr gut ausgebauten Bildungssystem hoher Qualität, das Anziehungspunkt für Lernende aus der ganzen Welt ist.

 

Eines der Grundrechte ist das Recht auf Bildung, das jedem Einzelnen, egal welcher Herkunft und Geschlecht, zusteht. Eine der wichtigsten Ziele in diesem Zusammenhang, des deutschen Bildungssystem ist es, die Abhängigkeit von Bildungserfolg und sozialer Herkunft zu reduzieren und allen Kindern und Jugendlichen die besten Chancen auf Bildung in Schule, Beruf oder Hochschule zu bieten und diese auch zu ermöglichen, ohne Berücksichtigung der jeweiligen Herkunft. Vor allem diesen aus Migrantenfamilien, die Entwicklung ihrer Potentiale durch Bildung in Schule, Beruf oder Hochschule zu ermöglichen, ist ein weiteres zentrales bildungspolitisches Ziel von Bund, Ländern und Kommunen. Auch Menschen mit Behinderung haben in Deutschland ein Recht auf Bildung, sie werden vom Bildungssystem nicht ausgegrenzt, sondern besonders intensiv gefördert, unter anderem durch Integration in allgemeinbildende Schulen.

   

1.2. Bildungsprogramm der UNESCO

,,Bildung für alle“(EFA) ist das größte Programm der UNESCO im Bildungsbereich. Dieses entstand im Jahre 2000 auf dem Weltbildungsforum in Dakar. Darin haben sich 164 Länder verpflichtet, sechs der Bildungsziele bis zum Jahr 2015 zu erreichen. Regierungen, VN-Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und die Zivielgesellschaft sollen zum Erreichen der Ziele zusammenarbeiten.

Diese Ziele sind:

 

Ziel 1: Die frühkindliche Bildung soll ausgebaut und verbessert werden, insbesondere für benachteiligte Kinder.

 

Ziel 2: Bis 2015 sollen alle Kinder – insbesondere Mädchen, Kinder in schwierigen Lebensumständen und Kinder, die zu ethnischen Minderheiten gehören – Zugang zu unentgeltlicher, obligatorischer und qualitativ hochwertiger Grundschulbildung erhalten und diese auch abschließen.

 

Ziel 3: Die Lernbedürfnisse von Jugendlichen und Erwachsenen sollen durch Zugang zu Lernangeboten und Training von Basisqualifikationen (life skills) abgesichert werden.

 

Ziel 4: Die Alphabetisierungsrate unter Erwachsenen, besonders unter Frauen, soll bis 2015 um 50 Prozent erhöht werden. Der Zugang von Erwachsenen zu Grund- und Weiterbildung soll gesichert werden.

 

Ziel 5: Bis 2005 soll das Geschlechtergefälle in der Primar- und Sekundarbildung überwunden werden. Bis 2015 soll Gleichberechtigung der Geschlechter im gesamten Bildungsbereich erreicht werden, wobei ein Schwerpunkt auf der Verbesserung der Lernchancen für Mädchen liegen muss.

 

Ziel 6: Die Qualität von Bildung muss verbessert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.6.09 19:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen